Schlagwort-Archiv: schlafen

Die erste Nacht im eigenen Zimmer

Da Mama bald arbeitet und der Wecker dann ganz früh klingelt, hat sie beschlossen, dass ich jetzt in meinem Zimmer schlafen darf/muss. Da es in den letzten Tagen sehr heiss war, war leider auch mein Zimmer aufgeheizt, so dass ich Schwierigkeiten hatte einzuschlafen. Nachdem dies aber funktioniert hatte, war ich nur kurz für meine Flasche wach. Weil ich halb 4 dann meckernd im Bett saß, hat Mama mich dann in ihr Bett geholt, wo ich bis um 5 geschlafen habe.
Heute war es deutlich kühler und mein Zimmer hat auch wieder eine angenehme Schlaf-Temperatur.

8 Monate

Hallo Jonas,

jetzt bist du schon 8 Monate bei uns und es wird Zeit, dass wir dir einmal sagen, was wir an dir lieben und was nicht so.

Was wir an dir lieben:
* deine wunderschönen blauen Augen
* dein Lachen (jetzt schon mit 4 Zähnen)
* deinen Gesichtsausdruck, wenn du etwas Neues zu essen bekommst (Leberwurstbrot, Apfel)
* wie du dein tägliches Baden geniest
* wie toll du schon alleine sitzt
* wie du beim Rückwärtskrabbeln immer mal wieder unterm Wickeltisch landest
* wie du uns anlächelst und laut erzählst, nachdem du dich morgens halb 6 auf den Bauch gedreht hast

Was wir nicht so mögen:
* dein Geschreie beim Einschlafen
* wenn mal wieder jeder Brei *bäh* ist
* wenn du nur eine halbe Stunde schläfst und danach immernoch schlechte Laune hast

Wir lieben dich, genauso, wie du bist!
Mama & Papa

Tipps & Tricks: Erkältung bei Babys

Da Jonas gerade mit einer Erkältung kämpfen musste, hier ein paar zusammengetragene Tipps rund um das Thema Erkältung bei Babys.

Kann ich mein Baby schützen?
Den besten Schutz erhält das Baby durch Stillen. Die Muttermilch erhält für das Baby wichtige Antikörper. Natürlich gibt es auch für Stillkinder keinen 100% Schutz. In der Regel fallen die Symptome aber deutlich geringer aus und die Erkältung ist schnell überwunden.

Sind die Eltern erkältet ist es wichtig, dass man sich möglichst vor jedem direkten Kontakt die Hände wäscht und das Kind nicht direkt anatmet.

Was kann ich tun?
Vor allem in den ersten Monaten sollte man auf jeden Fall zum Arzt gehen. Sollte die Erkältung länger dauern, sich das Verhalten des Babys stark verändern oder hohes Fieber auftreten, ist ein Arztbesuch ebenfalls unumgänglich.

Weitere Tipps:

  • Das Baby sollte sehr viel trinken.
  • Ein wenig Vaseline um die Nasenlöcher verringert das Wundwerden.
  • Ein Hebammen-Trick gegen verstopfte Nasengänge: etwas Muttermilch in die Nase tropfen.
  • Medikamente und Zäpfchen sollten nur nach Absprache mit dem Arzt eingesetzt werden. Eine gute Methode gegen Fieber sind auch Wadenwickel.
  • Wenn die Nase verstopft ist, kann man mit Nasentropfen die Nase spülen. Auch hier bitte vorher den Arzt fragen. Da das Baby nicht „schnäuzen“ kann ist der Einsatz eines Nasensaugers möglich. z.B. von NUK in der Apotheke erhältlich
  • Wenn das Baby stark schnupft und röchelt, kann man den Kopf etwas höher legen, indem man die Matratze anhebt und etwas darunter legt. (Kein Kissen verwenden wegen Erstickungsgefahr)
  • Es ist von Vorteil, die Luftfeuchtigkeit zu erhöhen, um ein besseres Atmen zu erreichen. Dies kann man auch sehr gut in der Dusche (kurz heißes Wasser laufen lassen) oder man kann auch feuchte Tücher ins Zimmer hängen.

Dies ist nur ein kurzer Auszug. Wichtig ist es auch Geduld zu haben, da das Kind voraussichtlich deutlich öfter weint.

Zusätzliche Infos, Tipps und Tricks findet man z.B. hier:
familie.de
babycenter.de
rund-ums-baby.de

Gute Besserung!

Ein kleiner Rückblick der letzten Tage

Sonntag, 12.07.09 – Meine Mama ist leider krank geworden und hat hohes Fieber. Im Krankenhaus wurde sie dann einmal durchgecheckt. Zum Glück haben sie nichts Schlimmes gefunden und Paracetamol hat das Fieber bis zum nächsten Tag merklich gesenkt.

Dienstag, 14.07.09 – Thomas und Josefine haben mich besucht und tolle Geschenke mitgebracht. Unter anderem ein Paar schicke Adidas Turnschuhe. Super!
Samstag, 18.07.09 – Ich war wieder zu Besuch in Hettstedt. Uropa hat ist diese Woche 80 geworden und deshalb musste ich unbedingt auch hin und gratulieren. Ich habe ihm ein breites Lächeln geschenkt. Außerdem habe ich meine Uroma Traudchen das erste Mal besucht.
Sonntag, 19.07.09 – Heute Abend hatte ich mal meinen Schreitag. 3 Stunden habe ich dauerhaft gebrüllt und ich wollte mich nicht beruhigen. Erst beim dritten Spaziergang bin ich auf Papas Arm eingeschlafen. Danach habe ich auch wieder getrunken und andere Sachen gemacht. (Ihr wisst schon!)
Montag, 20.07.09 – Man war ich heute unruhig. Den ganzen Tag nur auf Achse. Wenn ich mal eingeschlafen bin, dann maximal für eine halbe Stunde. Ich glaube meine Eltern waren etwas geschafft am Abend.
Dienstag, 21.07.09 – Wir haben uns in der Kinderkrippe am Nordpark angemeldet. Wenn nichts schief geht, dann bin ich ab August 2010 dort untergebracht. Die ersten Eindrücke waren sehr gut – mir gefällt es dort. Außerdem habe ich dann dort auch einen Freund aus unserem Haus. Kilian ist ein gutes halbes Jahr älter. Da habe ich immer jemanden zum Spielen.

Damit ich meinem Weinen etwas Nachdruck verleihen kann, habe ich auch meine ersten 2 Kullertränchen rausgepresst.

Neuer U3-Nationalspieler

Heute war unser Termin zur U3 bei Dr. Bene. Ich war ganz schön müde und musste mich zwischendurch beschweren, dass ich weiterschlafen kann.

Was sagt der Arzt? Ich bin halt immer noch etwas zu groß und schwer. Zur Sicherheit geht es in ein paar Wochen nochmal zum Check der Organe, um sicherzustellen, dass auch da alles OK ist. Per heutigem Tag bringe ich es auf 5460 Gramm bei 59 Zentimetern.

Aber kein Grund zur Beunruhigung, ich bin halt ein richtiger Wonneproppen!