Archiv für den Monat: April 2011

Ostern, Fieber und 22 Monate

Letzte Woche hat sich der Osterhase ja schon in unserem Treppenhaus verlaufen und ein tolles großes Buch mit ganz vielen kleinen Puzzlebüchern und dazu Süsses versteckt. Deshalb habe ich mich ganz doll auf dieses Wochenende gefreut, denn endlich ist Ostern.

Leider fingen die Ostertage dann nicht besonders erfreulich an. Da ich in der Nacht zu Freitag über 40 Grad Fieber hatte und es mir auch sonst nicht so toll ging, sind Mama und Papa mit mir in die Notaufnahme ins Klinikum Magdeburg gefahren. Nach 1,5 Stunden – ja, wirklich 90 Minuten – warten in einem völlig leeren Warteraum, wurde ich von einer netten Ärtzin untersucht. Leider konnte sich nichts finden, was das hohe Fieber hätte auslösen können. Am Samstag war das Fieber dann zum Glück ganz verschwunden.

Samstag war der Osterhase dann bei Oma und Opa in Hettstedt und hat dort ganz viele tolle Dinge im Garten versteckt. Viele Sachen zum Anziehen, 1 Schieberolle von Ikea, 1 Kinderpfannenset, 1 Kaffeeservice, 2 Bücher, 1 Polizeimotorrad von Lego Duplo und ganz viele Ostereier und Süssigkeiten.

Sonntag habe ich sicherheitshalber mal bei Oma und Opa in Hermsdorf geschaut, ob da auch etwas versteckt war. Und tatsächlich – jetzt habe ich endlich meine erste eigene Kaffeemaschine. Ausserdem habe ich noch ein komplettes Ess-Service, ein tolles Winni-Pooh-Buch, Süsses und wieder viele bunte Ostereier gefunden.

Ganz nebenbei bin ich jetzt schon 22 Monate alt. Ich krabble abends allein in mein Bett, Mama hat extra 2 Gittestäbe aus meinem Bett ausgebaut. Morgens mag ich es gar nicht, wenn mich Mama oder Papa in der Kinderkrippe abgeben. Dafür möchte ich dann nachmittags nicht mit nach Hause. Alles, worum man mich bittet, kommentiere ich erstmal mit einem „nein“ oder „nee“.

Auf großer Fahrt und wieder krank

Da wir uns schon eine ganze Weile nicht mehr gesehen haben, ging es am Wochenende endlich wieder zu meiner Tante Corinna, Onkel Wolly und Niclas, meinem Cousin. Gefreut habe ich mich aber auch auf Beverly, den Labrador. Endlich konnte ich wieder ausgiebig mit Niclas spielen, Spass mit meiner Tante und meinem Onkel machen und den Wau Wau streicheln.

Am Samstag ging es ins Phantasialand nach Brühl. Dort gibt es ganz viele Karussels, mit einigen bin ich sogar gefahren. Aber auch sonst gab es ganz viel zu bestaunen. Nach dem Mittagessen und einem Schläfchen im Kinderwagen, hatte ich wieder genug Energie für neue Abenteuer.

Leider war diese Energie dann in der Nacht zum Sonntag verbraucht und ich bekam wieder Fieber.

Nachdem ich also 2 1/2 Wochen in der Krippe war, musste ich wieder zum Kinderarzt. Mit Bronchitis und Mittelohrentzündung war ich dann eine Woche zu Hause, in der Oma und Opa ganz viel mit mir gespielt haben. Vielen Dank fürs Aufpassen und Spielen.

21 Monate

Da das Wetter jetzt immer besser wird, gehen wir in der Krippe ganz oft raus. Dort habe ich mich total in die Rutsche verliebt, aber auch der Matschtisch ist toll. Endlich ist auch Emil bei den Sonnenkindern, wenn er laufen kann, bringe ich ihm viele lustige Dinge bei.

Auf den Spielplatz lerne ich immer wieder neue Kinder kennen, aber auch mit meinen Freunden Jitka und Kilian spiele ich gern.
Sonntags treffe ich regelmäßig meinen Kumpel Henry mit Mama Lydia und Papa Frank im Zoo. Dort fahren wir gern zusammen mit unseren Pukys durch die Gegend.

Im letzten Monat war ich leider 2 1/2 Wochen krank. Dank einer Mittelohrentzündung und einer Bronchitis durfte ich nicht in die Krippe. Dafür waren Oma und Opa ganz oft bei mir, damit Mama und Papa arbeiten konnten. Wir waren oft spazieren und natürlich ruuuuutschen.