Archiv für den Monat: September 2010

15 Monate und reif für die Insel

Da wir alle urlaubsreif waren, haben Mama und Papa beschlossen, das wir gleich nach Onkel Thomas Geburtstagsfeier an die Ostsee fahren. Nach stundenlangem Autofahren sind wir endlich in Glowe auf Rügen angekommen. Dort hatte Papa ein tolles Appartmenthotel gebucht.

In unserer Ostseewoche haben wir uns Glowe, Sassnitz, Stralsund und Bergen angeschaut.
Wir waren im Ozeaneum und Tierpark in Stralsund und haben eine Bootstour entlang der Kreideküste bis zum Königsstuhl unternommen. Natürlich durfe bei einem Ostsee-Urlaub ausgiebiges Buddeln im Sand und mit den Füssen in der Ostsee plantschen nicht fehlen.

Ganz nebenbei bin ich jetzt schon 1 Jahr und 3 Monate alt. Ich überrasche immer wieder alle mit Wörtern, die ich nachplappere. Mit dem Alleinelaufen funktioniert es noch nicht so ganz, festhalten ist einfach sicher. Aber mit Lauflerner, Bobby-Car und meinem Puky-Laufrad komme ich auch so super vorwärts.Auch in der Kinderkrippe klappt es immer besser.

Krank und so viel Neues

Montag gerade erst in der Krippe abgegeben, durfte mich Papa auch schon wieder abholen. Da ich Fieber hatte, mussten wir zum Arzt. Nach dem der Arzt einen Virus-Infekt festgestellt hatte, sollte ich zur Kontrolle noch Pipi in eine Tüte machen, das hat ganz schön lange gedauert.

Krank, aber voller Energie habe ich in dieser Woche wieder einige neue Dinge gelernt. Wenn mir etwas besonders gut schmeckt, klopfe ich mir auf meine Brust oder den Bauch. Bis jetzt konnte ich, wenn ich nach meinen Ohren gefragt wurde, zeigen, wo sie sind. Seit kurzen weiß ich auch, wo meine Augen, meine Nase, mein Mund und meine Haare sind. Außerdem kann ich jetzt auch „Ball“ und „warm“ sagen.

Nachdem ich Montag schon einmal für ca. 10 Sekunden stand, habe ich es heute weiter geübt. Ich habe mich ganz doll konzentriert, habe meine Füsse ganz weit auseinander gestellt und mich dann mit den Armen hochgehangelt. Da ich mich so sehr darüber gefreut habe, zu stehen, konnte ich mich nicht mehr darauf konzentrieren und bin umgefallen. Davon habe ich mich aber nicht beirren lassen und bin immer und immer wieder aufgestanden.